Archiv für Januar 2011

Black Card Status

Ganze 25 Tage nachdem ich bei Full Tilt angefangen habe zu spielen konnte ich bereits den Black Card Status erreichen. Es war nicht wirklich schwer, denn ich habe nichtmal 50k Hände dafür gebraucht auf 1/2. Aber ok, dafür bringt er auch nicht so richtig viel. Trotzdem ein schöner Nebeneffekt des stumpfen Grindens:

Das läuft übrigens weiterhin ganz gut. Ich runne immer noch mit 8bb/100, womit man schon so manche Stacks einnimmt bei meinem derzeitigen Volumen. Der Monatsrückblick inklusive Graph wird bald folgen.

Ich bin gerade etwas zu faul um ein paar interessante Hände heraus zu suchen, aber dafür hab ich noch eine andere schöne Info für euch: Im Februar geht’s ab nach Macao zum zocken! Letzte Woche hab ich alles gebucht und am 10.02. gehts dann los. Also freut euch schonmal auf ausführliche Berichte aus dem asiatischen Las Vegas!

Bis die Tage und denkt immer daran:

„They gambled in the Garden of Eden, and they will again if there’s another one.“

 

Halbzeitstand im Januar

Der halbe Monat ist nun also um und meine Vorsätze hinsichtlich Poker klappen ganz gut bisher. Ich habe tatsächlich schon fast 30k Hände gespielt. Alles auf 1/2 mit derzeit nicht ganz 8 bb/100 was knapp 5k reinen Winnings entspricht. Liest sich ganz gut, aber zufrieden bin ich trotzdem nicht so richtig.

Ich hätte einfach mehr herausholen können und gerade in den letzten Tagen wurde ich mal wieder ziemlich leichtsinnig und hielt mich in Spots auf, die ich vorher immer geschickt umgangen bin. Eine Hand aus der Kategorie „so richtig dämlich gespielt“:

Absolut planlos und dumm gespielt und zurecht ein Stack weg.

Jetzt folgt ne andere Hand, die wirklich optimal für mich verlaufen ist:

Was denkt denn mein Gegner hier? Eigentlich ist seine Idee ziemlich gut. Nachdem ich den Flop nur gecheckt hatte, kann er sämtliche Monster ausschließen. Am Turn habe ich vielleicht das Ass getroffen, aber mit seiner hohen Overbet am River denkt er, dass er mich zum folden bringt. Was er allerdings nicht bedacht hat: Die zweite 7 am River trifft meine Range die ich am Flop checke sehr hart und man sollte wirklich nicht versuchen Leute von Trips runter zu bluffen.

Ansonsten bleibt festzuhalten, dass die Gegner langsam neugierig werden und meine Bluffs immer öfter callen. Ich sollte also in Zukunft meine Spots wieder sorgfältiger auswählen, denn sonst passiert mir wieder sowas:

Aufgrund des Flushdraws der nicht ankam, sicherlich nicht der beste Spot zum bluffen. Trotzdem erstaunlich wie leicht der Gegner hier bereit ist broke zu gehen.

Für die zweite Hälfte des Monats nehme ich mir also vor, nur noch sehr sorgfältig zu bluffen und wieder voll konzentriert zu spielen, damit ich meine Winrate noch etwas erhöhen kann und dann vielleicht schon im Februar auf 2/4 durchstarten kann.

Jetzt fängt zwar erstmal wieder der Prüfungszeitraum an, aber das wird mich dieses Semester kaum vom spielen abhalten. Die Black Card auf Full Tilt möchte ich schließlich auch noch „schnell“ mit erspielen. Über die Hälfte davon hab ich schon.

Bis die Tage und denkt immer daran:

„For the true gambler, money is never an end in itself. It’s a tool, like language or thought.“

Grinden auf Full Tilt

Eine neue Erfahrung für mich. Ich habe die letzten fünf Tage wirklich mal richtig heftig gegrindet und hatte sogar noch extrem viel Spass dabei! Der Grund dafür liegt sicherlich auch daran, dass ich meinen Anbieter gewechselt habe und einfach mal etwas Neues ausprobieren will, und zwar bei Full Tilt. 20k Hände habe ich dort mittlerweile gespielt, und nachdem es drei Tage lang richtig schön nach oben ging, minimierte sich meine Winrate in den letzten zwei Tagen wieder gewaltig.

Es lag zum einen daran, dass ich aufgrund einer Erkältung nicht 100% konzentriert war aber zum anderen eher an einigen Händen die wirklich zum schmunzeln waren. Das Highlight dieser Tage war zweifelsohne diese Hand:

$1/$2 No Limit Holdem • 4 Players

CO $200
BTN $402
SB $209
Schoschovic $511.60
  • Pre-Flop ($3, 4 players)Hero is BB
  • hK dK
1 fold, BTN raises to $6, 1 fold, Schoschovic raises to $21, BTN calls $15 

  • Flop ($43, 2 players)
  • c2 c6 sK
Schoschovic checks, BTN checks 

  • Turn ($43, 2 players)
  • cJ
Schoschovic bets $28, BTN raises to $72, Schoschovic goes all-in $490.60, BTN calls $309 

  • River ($914.60, 2 players, 1 all-in)
  • sJ
  • Final Pot: $914.60
  • Schoschovic shows
  • hKdK
  • BTN shows
  • hJdJ
  • BTN wins $803 (net +$401)
  • Schoschovic collects $109.60 (net –$402)

Hände wie die obige stören mich allerdings nicht wirklich. Dafür könnte ich mich jedesmal schwarz ärgern wenn sogenannte „Regs“ rießige Fehler machen und absolut hirnverbrannte Moves hinlegen und dann auch noch dafür belohnt werden. Damit ihr es euch besser vorstellen könnt, hier drei Hände dazu:

Wie man an den Händen schon erahnen kann, sind die Regs auf Full Tilt teilweise wirklich extrem schwach mit enorm vielen Leaks. Auf der einen Seite sind sie absolute Pussys und checken so häufig ihre Overpairs, Two Pairs und sogar noch besser Hände behind anstatt for Value zu betten:

Auf der anderen Seite raisen sie sich völlig planlos in schwierige Spots, obwohl sie Showdownvalue ohne Ende haben und runtercallen könnten. Und zu guter letzt schaffen sie es trotz allem nicht auch mal eine gute Hand loszulassen.

Eigentlich perfekte Bedingungen für mich um Geld zu machen. In der Theorie ist das natürlich immer einfach gesagt, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass ich es auch umsetzen kann. Momentan fühle ich mich wirklich weit überlegen für 1/2 und möchte baldmöglichst auf 2/4 aufsteigen. Bisher habe ich dank einiger Strapazen „erst“ 10 Stacks auf NL200 ergrindet, aber das Jahr ist ja noch lang und sobald ich 30 Stacks für 2/4 angesammelt habe werde ich dort mein Glück versuchen.

Mal sehen ob es mir wirklich so schnell gelingt wie ich es mir erhoffe.

Bis die Tage und denkt immer daran:

„Money won is twice as sweet as money earned!“

Auf ein Neues!

Mein letztes Jahr war hinsichtlich Poker wirklich sehr unspektakulär. Mir fehlte etwas die Lust, ich musste mich auf andere Sachen konzentrieren, spielte teilweise grottenschlecht und dümpelte ohne Fortschritt so vor mich hin. Eigentlich erstaunlich, dass trotz allem noch ein paar Winnings hängen geblieben sind.

Nichtsdestotrotz hatte ich ein paar sehr inspirierende Gespräche und Erlebnisse in den letzten beiden Wochen, die mich wieder so richtig motiviert haben Poker zu zocken. Aus diesem Grund habe ich mir vorgenommen einiges zu ändern und wieder voll einzusteigen, zumindest so lange ich Zeit dafür finde.

Denn einer meiner Fehler letztes Jahr war, dass ich viel zu viel Zeit verschwendet habe durch endloses Serien schauen, Internet surfen und chatten. Auch wenn ich wirklich nicht der Meinung bin, dass ein neues Jahr beginnen muss um ein paar Vorsätze umzusetzen, nutze ich trotzdem einfach mal die Gunst der Stunde, um noch weitere festzuhalten:

  • Weniger Alkohol
  • Allgemein gesünder Ernähren
  • Aufhören betrunken ins Facebook zu posten
  • Oberkörper trainieren
  • Öfter bloggen

Natürlich ist für euch eher das Poker interessant und nachdem ich etwas herumgespielt habe mit meinem Setup, verschiedenen Spielstilen, Tischanzahl und sogar Skins habe ich, so denke ich zumindest, endlich das richtige Umfeld geschaffen um konzentriert eine richtig schöne Samplesize abspielen zu können. (Absoluter Geheimtipp: Musik von Bonobo zum Grinden)

Weiterhin habe ich meinen Leggo Account wieder reaktiviert, damit ich endlich mal wieder mein Spiel verbessere und auch schon einige Videos reingezogen.

Heute ging es dann also los, zum Warmwerden auf 1/2 und ich schaffte insgesamt 4.5k Hände. So viele wie ich seit NL50 glaube ich nicht mehr an einem Tag gespielt habe. Seht am Besten selbst:

EIn absoluter Traumstart natürlich. Es lief sicherlich absolut überragend aber ich war auch hochzufrieden mit meinem Spiel und machte, wenn überhaupt, nur kleinere Fehler. Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht, und auch wenn ich momentan sehr verblendet von diesem Tag bin, glaube ich, dass es ein verdammt gutes Jahr werden wird!

Bis die Tage und denkt immer daran:

„Most of the money you’ll win at poker comes not from the brilliance of your own play, but from the ineptitude of your opponents.“


Blog Stats

  • 166,363 hits

Twitter

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

Kategorien