Mein Vegas – Das MGM

Nachdem ich mich im Stratosphere wirklich nicht mit Ruhm bekleckert hatte war es mal wieder Zeit für richtiges Poker. Nachdem wir ein bisschen den Strip entlang gelaufen sind haben wir uns dann dazu entschieden im MGM ein paar Runden zu spielen. Ein insgesamt sehr schöner Pokerroom, mit ein paar kleinen organisatorischen Macken. Ich und mein Kumpel wollten gerne am selben Tisch 2/5 spielen und unser Wunsch wurde gerne berücksichtigt. So fanden wir uns nach wenigen Minuten an einem neu gestarteten Tisch und nachdem ich die ersten Chips gesammelt habe kam auf einmal der Floorman, bzw eine von Mc Donalds recht geprägte Frau, und fragte ob hier ein „George“ ist. Damit meinte sie mich, und ich fragte was los ist worauf sie sagte, dass ich mich an einen anderen Tisch setzen muss. Ich wollte wissen warum, und fragte obs denn keine Möglichkeit gäbe, dass ich an dem Tisch bleiben kann. Aber sie verneinte mit der Begründung, dass es ein „must change“ ist. Was immer das auch heißen mag. Ich packte also meine Chips und setzte mich an den anderen Tisch und bat den Floorman mir bescheid zu geben wenn ich mich wieder an den alten Tisch setzen kann. Keine Fünf Minuten später kam sie wieder zu mir und meinte, dass es jetzt möglich ist, und ich mich gerne wieder zurücksetzen könnte. Mir wars jetzt zu blöd, und da mein neuer Tisch gespickt war mit schlechten Spielern bin ich dann dort geblieben.

Allerdings war ich ziemlich neben der Kappe und traf ein paar sehr dämliche Entscheidungen. Ich war einfach unkonzentriert und so passierten mir ein paar Fehler, die mir in der Regel nicht unterlaufen. So spielte ich Hände teilweise inkonsequent, andere überspielte ich wiederum. Einmal war es sogar gut, dass ich meine Queens überspielt habe, denn ich konnte damit zwei Könige beim Preflop All-in knacken. Auf den Flop von A-K-2 sollten tatsächlich noch der J und die T folgen. Trotzdem ärgerte ich mich sehr über meine dumme Entscheidung die Queens nicht einfach abzulegen, denn dieser Spieler hätte niemals mit einer schlechteren Hand vor dem Flop Action gemacht. Aber die Rache für mein schlechtes Spiel sollte noch folgen. Ein japanischer Geschäftsmann gesellte sich zu uns und saß zwei Plätze vor mir. Er war der schlechteste Spieler, den ich bis dahin gesehen habe! Er ging einfach alles mit, kaufte jedesmal wieder mit Freude nach und lachte die ganze Zeit nur. Er war mir wirklich symphatisch, das Geld war ihm völlig egal, er wollte einfach nur ein bisschen Spass haben, und den hatte er. Einmal callte ich ihn mit Buttom Pair runter bis zum River. Ein Pot von ca. 500$, er zeigte mir einen Gutshot. Dann kam es zum größten Pot, den ich mit ihm spielte. Ich halte Q5 gegen ihn IP und der Flop kommt Qc8s5h. Er checkt, ich bette, er raist, ich gehe All-In und er callt. Ich fragte ihn ob er mit einem Showdown einverstanden ist und er drehte gerne seine Karten um: Qh4h. Der Pot war ca. 1300$ groß und auf dem Turn folgte die 6h. Die ziemlich dümmste Karte die kommen konnte und ich ahnte schreckliches. Der River war zu meinem Ärger aber auch ein bisschen zu meiner Erleichterung die 8c. Der Japaner grinste weiter, sagte mir, dass ich eine sehr schöne Hand habe und holt schon die nächsten Scheine raus und will die Chips zu mir schieben. Der Dealer macht ihn aber natürlich darauf Aufmerksam, dass es einen Split Pot gibt und somit kein Gewinn für mich und der Japaner bekommt ziemlich überraschend für ihn seine Chips zurück.

Nach und nach verlassen uns die Spieler jetzt, und es sitzen teilweise nur noch 5 Leute dran. Da kommt Freude bei mir auf, ich liebe schließlich shorthanded, was auch der Grund ist warum ich Action ohne Ende gemacht habe und meinen Stack auf ca. 1,3k ausbauen konnte. Ich rechnete jetzt jederzeit damit, dass ein Spieler zurück spielen wird, da sie sich in der letzten halben Stunde gewaltig von mir herumschubsen haben lassen. Es ereignete sich die folgende Hand: Ich halte AQ, drei Limper vor mir und ich erhöhe auf 40. Der Button callt, und auch der Japaner ist dabei. Der Flop kommt Qh8h2c. Der Japaner checkt, ich cbette ca. 80 in den Pot von 130 und der Button pusht mit seinem kompletten Stack, über 500 Allin. Der Japaner foldet und ich stehe vor einer richtig schwierigen Entscheidung. Normalerweise werfe ich hier weg, aber dadurch, dass ich so viele Pots in letzter Zeit eingestrichen habe, gerade auch gegen diesen passiven Spieler der jetzt Allin ging lies ich mich zum Call verleiten. Er zeigte sein Set und ich bin nahezu Drawing dead. Mein mühsam aufgebauter Stack ist also fast wieder dahin und da wir kurz danach sowieso aufhören wollten konnte ich noch etwas über meine Entscheidung grübeln. Mein Kollege meinte dann, wäre der Fisch nicht mehr hinter ihm gesessen und wäre ich nur Heads-up mit dem BTN gewesen, wäre ein Call gut gewesen. So wäre es aber ein Fold, und ich glaube damit hat er absolut recht. Nichtsdestotrotz war es auch sehr gut gespielt von ihm, die meisten Spieler callen ihre Monster in der Regel nur. Aber wieder etwas gelernt, ich verließ mit einem Plus von ca. 270 das Casino und ärgerte mich ziemlich, da ich locker wieder im vierstelligen Bereich hätte landen können wenn ich mich einfach etwas besser konzentriert hätte. Ich glaube hier hat auch etwas Schlafmangel eine gewisse Rolle gespielt.

Bis die Tage und denkt immer daran:

„Poker is generally reckoned to be America’s second most popular after-dark activity.  Sex is good, they say, but poker lasts longer.“

Advertisements

4 Responses to “Mein Vegas – Das MGM”


  1. 1 toni September 20, 2009 um 9:56 am

    schlafmangel ist schlimmer als alkoholisiert, war schon beim autofahren so……………………;-)

  2. 2 sekingofpoke September 20, 2009 um 11:56 am

    hatte im MGM bei meinem letzten abend in vegas beides .lol

    aber stimmt mgm fand ich auch ganz nett…..
    was sagt zum planet hollywood ist meine lieblings casino/hotel in vegas

  3. 3 Schoschovic September 20, 2009 um 6:53 pm

    Alkoholisiert zu sein ist eh standard ;)
    Planet Hollywood war ich noch nicht, aber danke für den Tipp. Ich glaube dann werde ich dort mal vorbeischauen!

  4. 4 sekingofpoke September 20, 2009 um 7:49 pm

    Planet Hollywood ist ein kleiner aber feiner Pokerroom. Service und Design sind Top. Aber ist ma meistens so in den Us und A

    auf jeden fall viel glück noch…
    werd wieder mal reinschauen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Blog Stats

  • 166,399 hits

Twitter

  • RT @2p2TrollCat: True story: I told Siri I was horny...she gave me a list of escorts in the area. Try it. #FunWithSiri 5 years ago
  • Played too much today... after 2k Hands: 1.6k up, after 4k hands: 200$ up... 6 years ago
  • iPoker, you tilt me so much! Dropped >10 Stacks. 6 years ago
  • Beat: Friday night at home - Brag: 1700 hands, 1750 up 6 years ago
  • Sick iPoker rollercoaster action today... 600 up, 900 down, 1.1k up, finally: 600 up. 6 years ago

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

Kategorien


%d Bloggern gefällt das: