Auf ein neues: Casino Flamingo in Cheb

Nachdem unser letzter Casinoausflug so klasse war, ist natürlich klar gewesen, dass es nicht lange dauern würde bis wir wieder dort aufkreuzen.

So, Preisfrage: Woran erkennt man, dass ein Casinoausflug erfolgreich war?

  1. Man hat mehr Chips vor sich liegen als der Dealer zum wechseln
  2. Man ist der einzige am Tisch der gewinnt
  3. Wenn man aufsteht muss man den Dealer nach einem Chip Tray fragen

Nun, alle drei Antworten sind natürlich richtig. Jedenfalls habe ich alles drei zusammen an diesem Abend geschafft. Ok, Punkt 2 stimmt nicht ganz, denn am Ende hat ein ziemlich junger Spieler noch ein bisschen davon profitiert, dass ein alter Herr auf tilt war und konnte von ihm auch noch ein bisschen was mitnehmen. Und auch mein Kollege der mit mir dort war hat ca. 25 Ecken gut gemacht.

Aber fangen wir von vorne an:

Wir sind kurz nach halb 9 angekommen und suchten die Pokertische. Zu unserem entsetzen waren sie weg. Nachdem wir uns aber umgesehen haben, haben wir schnell gemerkt, dass die mittlerweile am anderen Ende des Casinos stehen und sich irgendwie vermehrt haben müssen. Der Floorman kam uns gleich entgegen nachdem wir etwas interessiert geschaut haben und fragte uns ob wir denn gleich mit einsteigen wollen. Ich fragte erstmal ob denn noch mehr Spieler da sind und er sagte nur „Ja, die essen gerade noch etwas aber dann geht es gleich los“. Also setzten wir uns und pünktlich um 21.00 Uhr konnten wir los legen mit 8 Spielern. Neue Gegner, neues Glück! Diesesmal spielten wir aber 1/3 und nicht 2/5. Später wurde zwar ein 2/5’er Tisch aufgemacht, aber ich fühle mich bei den Blinds von 1/3 sehr wohl und blieb deshalb dort.

Die Gegner wieder im einzelnen betrachtet: (Eigentlich müsste die Tatsache reichen, dass alle mit 150 Euro dort saßen, aber hier etwas genauer im Detail)

  • Sitz1: Ein verruchter Tscheche, der aussah als Stu Ungar in seinen schlimmsten Stunden. Er callte Preflop alles aber war Postflop dann sehr passiv.
  • Sitz2: Mein Kollege, Nadelstreifen1 mit 200 Euro (das sollte ihm noch zum Verhängnis werden!)
  • Sitz3: Ein dicker Südlander der nichts spielte
  • Sitz4: Ein weiterer Südländer der aussah wie Sammy Farha und ziemlich wild spielte, aber irgendwie schaffte er es als einziger mir etwas Paroli zu bieten
  • Sitz5: Ein tighter Spieler, der so ziemlich alles limpte und foldete, ein Meister des Slowplays übrigens
  • Sitz6: Meine Wenigkeit natürlich mit Nadelstreifenhemd
  • Sitz7: Ein dicker Südländer, tight und durchschaubar
  • Sitz8: Ein deutscher alter Mann, ein riesen Fisch. Ich würde sagen ein Wal. Er callte einfach alles und glaubte niemanden eine Hand

Los ging es! Man kann sagen dass hier eigentlich gleich 6 Meister des Slowplays saßen. Gelimpt wurde sowieso grundsätzlich egal mit was, egal von wo. Den Flop sollte man sich schon ansehen! Die ersten Hände sollte man sich auch ansehen, denn schon in der dritten Hand war klar was hier heute los ist. 5 Spieler sind in der Hand, ein limped Pot, alle checken zweimal Durch, das Board sieht etwa so aus: J – T – 9 – 2 – 5. Der Südländer von Sitz 4 spielte dann am River 20 Euro an, alle folden bis auf Monsterfisch auf Sitz8, der callt. Südländer zeigt 84o. Er dachte er hat eine Straße! Monsterfisch gewinnt mit A6o, hohe Karte Ass!

Ok, ich versuchte mich langsam an den Tisch zu gewöhnen und es gelang mir. Ich erhöhte in Position öfters auf 25 Euro, nachdem 5 Spieler gelimpt haben. Meistens callte dann noch ein Spieler gegen den ich dann aber mit einer Contibet den Pot gewinnen konnte. Das waren jedesmal ca 35 – 40 Euro Gewinn. Jedenfalls brachten sie trotzdem alle so hohen Bets viel Respekt entgegen. Ich konnte viele solche Pötte gewinnen ohne eine einzige Hand zeigen zu müssen. Und das war auch gut so! Denn ich hatte keine einzige gute Hand..

Dann meine erste Hand die ich gezeigt habe. Ich halte KQ und erhöhe auf 20 Euro. Der Monsterfisch hinter mir callt, ich sehe also den Flop OOP: K – K – 4. Ich spiele an, der Fisch callt. Turn: 8 – Ich spiele an, der Fisch callt. River selbes Spiel und ich gewinne das erste mal den Stack des alten Mannes. Leider hatte er nur noch ca. 100 Euro vor sich liegen.

Danach habe ich ziemlich viel mit gelimpt, aber leider nie den Flop hart getroffen. Mehr als Midpair war nie drin für mich, deshalb dezimierte sich mein Stack ein wenig. Ich merkte dann, dass mein Spiel etwas verflachte also fing ich wieder an mehr zu erhöhen, in Position mit any 2. Zudem kam ab und zu ein Gegner mal auf die Idee den Live Straddle zu setzen. Für mich war das das Zeichen: Raise any 2 auf 45 – 50 Euro. Hab ich zwei mal gemacht, hat zwei mal funktioniert. Ein netter Gewinn wenn vor einem 5 Spieler limpen!

Dann folgte eine schwere Entscheidung. Der Sammy Farha auf Sitz4 machte mir Probleme. Ein limpt Pot, ich halte A5, es floppt 335. Ich spiele etwas an, alle folden bis auf Sammy. Turn: A. Er checkt, ich spiele an, er callt wieder. River: 2 und er feuert insta 100 Euro (eine leichte Overbet). Nun, da ich nichts über ihn wusste foldete ich einfach.

Kurz darauf folgende Hand. Ich halte Ah6d und erhöhe auf 20 Euro. Der einzige Caller ist Sammy. Der Flop: Ad – 4c – 5d. Er checkt, ich spiele an, er callt! Pot ist jetzt ca. 80 Euro. Turn: 7d. Er checkt, ich bette ca. halben Pot und er callt wieder. River: Td. Und er feuert sofort 150 Euro in den Pot! Verdammte scheisse, was ist denn hier los? Für mich macht das alles keinen Sinn. Einen Flush am Turn habe ich irgendwie ausgeschlossen. Höchstens vielleicht mit Kd Qd, da er eigentlich sehr tight war. Ich traute ihm aber AhKd zu, oder AhQd, da er diese Hände auch niemals erhöhte. Aber warum eine so hohe Bet? Das machte für mich keinen Sinn, denn diese schwachen Spieler haben alle das gleiche Problem. Wenn sie wirklich etwas haben, dann checken sie oder spielen wenig an und wenn sie bluffen oder Angst haben spielen sie richtig dick an. War das jetzt der Fall? Ich war kurz davor zu callen, aber irgendetwas hielt mich trotzdem davon ab. Ich glaube ich hatte die beste Hand, zumindest am River. Ob der Fold richtig oder falsch war werde ich wohl nie erfahren.

Nun aber zur absolut härtesten Hand des Abends!

Es limpen mal wieder alle fleißig. Ich sitze am Button und erhöhe auf 25 Euro mit 45o. Der Monsterfisch callt.

Der Flop kommt: Ad – 3c – 6h

Sehr schön, ein Openender für mich. Der Fisch checkt, ich setze 40 Euro. Der Fisch raist daraufhin auf 100 Euro! Ich überlege nicht lange, und pushe Allin für über 300, also den kompletten Stack des alten Mannes. Dieser überlegt auch nicht lange und callt mit Ac 4c! Alle sind gespannt auf meine Hand und ich hätte in diesem Moment so ziemlich alles für eine Kamera gegeben als ich 45o umgedreht habe.

Der Turn: 2c

Die Nuts für mich! Aber der FD für unseren Fisch, also nochmal kurz bangen.

River: Jd

Geschafft! Der größte Pot des Abends, ca. 620 Euro ging an mich und der alte Mann war jetzt komplett auf tilt.

Nun zur Handanalyse: Ich habe mich hier wirklich etwas verzettelt. Beim Onlinepoker auf NL 1/2 wäre mein Spiel mit Sicherheit sehr gut gewesen aber nicht gegen diesen Gegner! Ich habe wirklich damit gerechnet, dass er ein Ass mit einem schlechteren Kicker als J foldet aber ich hätte es besser wissen müssen. Zudem habe ich noch die Position. Ein Call wäre wirklich besser gewesen, da der alte Mann nach einem Call von mir am Flop mit Sicherheit den Turn nicht angespielt hätte, dafür hatte er dann trotzdem zu viel Respekt. Somit hätte ich in Ruhe schauen können ob ich noch improve oder nicht, denn seinen Stack hätte ich so oder so gewonnen.

Der kuriose Showdown lenkte die Spieler dann aber gottseidank von der eigentlichen Tatsache ab. Und niemand, wirklich niemand merkte, dass ich hier mit 45o auf 25 Euro erhöht habe vor dem Flop. Der Südländer neben mir wurde jedenfalls gar nicht mehr froh: „Gib mir deine Hand, ey gib mir deine Hand! Alter! Du hast Eier! Mit 4 und 5 Allin zu gehen, du hast wirklich Eier“ meinte er nur.

Nach dieser Hand jedenfalls hatte der Tisch enormen Respekt vor mir, komischerweise das absolute Gegenteil von dem was sie eigentlich haben sollten. Nämlich überhaupt keinen Respekt mehr vor meinen Bets. Mein Stack beeindruckte sie aber trotzdem und so konnte ich noch viele Pötte gewinnen. Auch unser Sammy ging jetzt einmal an mir broke. Auf einem Ac – Qh – 9c – As – 8c Board callte er mit irgendetwas, ich schätze einer Q. Meine Drei Asse holten sich jedenfalls seine übrigen 100 Euro.

Erwähnenswert ist jetzt natürlich noch die Tatsache warum er nur noch 100 Euro hatte, konnte er doch vorher zwei schöne Pots gegen mich gewinnen. Nun, mein Kollege Nadelstreifen1 traf tatsächlich auch mal den Flop von 9d – 4d – 5d. Er bettet, zwei Südländer callen. Turn: Kh. Er pusht Allin, zwei Südländer callen. River: Kd! Mein Kollege springt auf, schmeißt seine beiden 9er auf den Tisch und schreit: „Fullhouse, Rock’n’Roll Baby“ oder sowas. Sammy schmeißt wütend seine beiden 4er auf den Tisch und der andere Südlänger schmeißt das Ad in die Mitte um den Nut Flush zu zeigen! Die Hand erinnerte etwas an den Film Casino Royale. Zu dumm, dass mein Kollege selbst nur einen mittelgroßen Stack hatte, er hätte locker 300 Euro mehr gewinnen können!

Danach passierte nicht mehr viel erwähnenswertes. Ein junger Spieler, der mir auf den ersten Blick unsymphatisch war setzte sich mit an den Tisch mit 150 Euro nachdem er schon ca. zwei Stunden lang die Action mit etwas Abstand beobachtet hat. Seine bester Trick war ein Minraise am Turn, wenn er denn ein Monster hatte! Und tatsächlich, er hat zweimal einen Dummen gefunden: Der alte Mann, der durch mich auf kompletten Monster tilt war. Langsam tat mir der Mann sogar leid, er wirkte geistig mittlerweile sehr abwesend. Er fragte mich nur „Wie machst du das eigentlich?“ Ich meinte daraufhin: „Das ist alles nur weil ich heute wieder mein Glückshemd an habe“. Er wollte es mir sogar abkaufen, aber die 1000 Euro die ich haben wollte waren ihm dann doch zu viel. Hätte er es lieber gelauft, es hätte sich für ihn gelohnt!

Alles in allem habe ich dann mit fast 1000 Euro in Chips den Tisch verlassen. Ein geiler Abend an dem wir wieder eine Menge Spass hatten. Ich kann es kaum erwarten bis wir wieder dort sind.

Bis die Tage und denkt immer daran:

„A card player should learn that once the money is in the pot, it isn’t his any longer.“

Advertisements

0 Responses to “Auf ein neues: Casino Flamingo in Cheb”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Blog Stats

  • 166,399 hits

Twitter

  • RT @2p2TrollCat: True story: I told Siri I was horny...she gave me a list of escorts in the area. Try it. #FunWithSiri 6 years ago
  • Played too much today... after 2k Hands: 1.6k up, after 4k hands: 200$ up... 6 years ago
  • iPoker, you tilt me so much! Dropped >10 Stacks. 6 years ago
  • Beat: Friday night at home - Brag: 1700 hands, 1750 up 6 years ago
  • Sick iPoker rollercoaster action today... 600 up, 900 down, 1.1k up, finally: 600 up. 6 years ago

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

Kategorien


%d Bloggern gefällt das: