Kartenreview

Seit Ewigkeiten hatte ich es mal versprochen, jetzt ist es endlich fertig. Mein erstes Review zum Thema Pokerkarten. Natürlich möchte ich mich nicht mit dem Papiermüll beschäftigen denn hier sind selbst die besten Karten nach spätestens fünf mal spielen hinüber, sondern mit Plastikkarten. Wir haben in unseren Homegames schon viele verschiedene durch weshalb ich behaupte einen guten Überblick verschaffen zu können.
Getestet wurden die folgenden Hersteller:

  • COPAG
  • FOURNIER
  • KEM
  • MODIANO

Ich schreibe das ganze mit Platzierungen, jeweils mit Begründung und den Vor und Nachteilen.

4 Platz:

COPAG JI

Vorteile:
– Sehr lange haltbar, sehr stabil absolut unverwüstlich
– Günstig

Nachteile:
– Blasse Farben, ein komisches rot, lieblose Bilder

Die COPAGS sind also perfekte Karten für den Einsteiger der nicht die allerhöchsten Ansprüche hat. Der Kartenrücken ist hübsch, sie fühlen sich gut und stabil an und noch ein besonderes Lob: Die COPAGS sind die einzigen, bei denen noch keine einzige Karte ausgetauscht werden musste! Das Deck war von Anfang an perfekt und blieb es nach etlichem spielen. Jedoch die ohnehin schon blassen und unschönen Farben werden wie ich mit einbilde mit der Zeit noch blasser. Vielleicht liegt das aber auch nur daran, dass ich jetzt viel kräftigere Farben gesehen habe.

3 Platz:

Modiano Dual Index (JI)

Vorteile:
– Günstig
– Sehr stabil
– Schöne Farben

Nachteile:
– Hässlicher Kartenrücken
– Lieblose Bilder
– Wirken „billig“

Die Modiano Karten wirken insgesamt am „härtesten“. Für meinen Geschmack fast einen Tick zu hart fürs Karten spielen. Sicher eine Ausnahme aber sehr unschön: Fast ein drittel meines Decks musste ausgetauscht werden weil Farben verwischt waren. Jetzt sind aber alle Karten ok. Besonders gut gefallen mir jedoch die Farben. Das rot ist sehr dunkel, sicher Geschmackssache aber wie gesagt mir gefällt es sehr gut. Die Bilder sind im groben und ganzen ok. Insgesamt muss ich sagen gefällt mir der Dualindex sehr sehr gut. Das macht einfach etwas her und an muss die Karten nur noch ganz kurz einknicken um zu sehen was man hat.

2 Platz:

KEM Arrows JI

Vorteile:
– Kräftige Farben
– Schöner Kartenrücken
– Am dünnsten aber trotzdem stabil

Nachteile:
– am teuersten
– sehr schmale Buchstaben
– können sich verbiegen

Die hochgelobten KEM’s schaffen es leider nicht auf Platz 1. Gründe dafür sind folgende: Die Karten sind insgesamt sehr dünn. Sie sind zwar stabil aber solche dünnen Karten sind wie ich finde Geschmackssache und mir gefällt das nicht so gut. Da halte ich lieber COPAGS und ähnliches in der Hand. Da sie so dünn sind ist es mir passiert, dass sie sich auch verbiegen können wenn z.B. die Sonne mal ein bisschen durchs Fenster auf sie scheint während sie auf dem Tisch liegen. Man sollte sie dort wohl auch nicht liegen lassen aber trotzdem mit allen andern passierte das nicht. Die Bilder sind insgesamt gut mit kräftigen Farben. Störend sind jedoch die zusammengequetschten Buchstaben. Der Kartenrücken hingegen ist absolut klasse. Weiterhin unterscheiden sie sich zu den drei Mitkonkurrenten in der Tatsache, dass die Kartenmitte immer weiss ist. Geschmackssache mit Sicherheit, ich mags lieber gelblich andere schwören auf dieses weiss.

1 Platz:

FOURNIER EPT JI

Vorteile:
– Fühlen sich toll an
– sind stabil
– Wunderschöne Bilder
– Tolle Farben

Nachteile:
– Kartenrücken Geschmackssache
– fast so teuer wie KEM (aber zurecht!)

Platz 1 sind wirklich eindeutig die Fournier EPT Karten. Sie fühlen sich toll an und sehen absolut spitze aus! Die Bilder sind viel detaillierter und schöner als bei allen andern, dazu satte, kräftige Farben. Das rot ist ein bisschen dunkler was mir sehr gut gefällt. Die Stabilität ist auch sehr gut. Da sie aber wirklich oft benutzt wurden musste ich mittlerweile zwei Karten austauschen, was man ihnen aber nicht wirklich vorwerfen kann. Der Kartenrücken gefällt sicher nicht jedem. Aber irgendwie hab ich ihn mit der Zeit wirklich liebgewonnen obwohl mir denke ich ein Rücken wie bei den KEMs noch besser gefallen würde, aber man kann ja nunmal nicht alles haben.

Damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt hier sind vier Bilder zu den getesteten Decks (von links: COPAG, Modiano, KEM, Fournier)

Fazit:
Nachdem ich jetzt die vier gängigsten Anbieter durch habe und ich mit den Fournier fast wunschlos glücklich bin würde ich mir allerhöchstens nochmal ein Deck kaufen. Das wäre dann ein Fournier Deck mit Dualindex und einem hübschen verziertem Kartenrücken. Soweit ich weiss scheitert das ganze momentan noch am Kartenrücken denn es gibt Fourniers mit Dualindex. Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen helfen falls ihr euch nicht sicher seid welche Plastikkarten ihr kaufen solltet.

Advertisements

1 Response to “Kartenreview”


  1. 1 Joe Januar 14, 2015 um 6:33 pm

    Cooles Review, danke! Wusste garnicht, dass soviel zu Pokerkarten gesagt werden kann, dachte immer nur: Hauptsache Plastik:) Aber wenn man bedenkt, wieviel eine Pokerkarten kosten kann, sollte man sich schon vorher informieren


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Blog Stats

  • 166,363 hits

Twitter

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 20 Followern an

Kategorien


%d Bloggern gefällt das: